PARA SOCIAL 

Eine Installation von Christoph Faulhaber

Reinbeckhallen //  Eventhalle 

05.- 08. August 2021, 14-22 Uhr

Dutzende überdimensionale Bälle mit je 3 Metern Durchmesser bilden das Zentrum der Installation „Para Social“ des bildenden Künstlers Christoph Faulhaber aus Hamburg. Eine bunte Unterhaltungswelt, aus Farbe, Luft und Plastik, die uns längst über den Kopf gewachsen ist. Beim Versuch, sich als Zuschauer:in einen Weg durch das „Bällebad“ zu bahnen, werden die weltweiten Territorialansprüche an unseren ausgebeuteten Planeten erfahrbar: Man muss schieben und drücken, spürt den Widerstand der nicht sichtbaren, dahinter liegenden Bälle und nimmt Mitbesucher:innen damit unwillkürlich den Bewegungsraum. Das nur auf den ersten Blick heitere Ballspiel entwickelt sich zum Kräftemessen zwischen Mensch und Natur und ihren physikalischen Gesetzen. Im Kontext der Corona Pandemie erscheinen die großen aufgeblasenen Bälle aber noch in einem anderen Licht. Mindestabstand und verordnetes „social distancing“ geben der Installation eine politisch ganz aktuelle Dimension. Die neuen Gesetze des Gemeinwesens präsentieren sich den Besucher*innen greifbar, verhandelbar, haptisch, taktil – sinnlich. 

VISIT PARA SOCIAL

GEFÖRDERT DURCH: 

DAKU_Logokombi_03-01_take action.png
 

© Christoph Faulhaber

CAST&CREDITS 

 

Christoph Faulhaber ist als Konzeptkünstler, Performer, Filmemacher und Autor für seine sozialen, politischen und gesellschaftskritischen Projekte bekannt. Seine Werke, die oftmals zunächst wie ein alltagsfernes Phänomen anmuten, wagen einen Blick in die Zukunft, um zu zeigen, welche Folgen unsere Gegenwart haben könnte. Dadurch erhalten sie eine faszinierende Aktualität. Seine Arbeiten wurden u.a. in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, der staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, an der Kunsthalle Osnabrück, im Museo Reina Sofía, Madrid, der Nationalgalerie, Prag, sowie in Mexiko, Lagos und Venedig präsentiert.