Die Artenvielfalt ist eines der komplexesten und faszinierendsten Phänomene unserer Erde. Sie ist eine der wichtigsten Komponenten für das Funktionieren der globalen Ökosysteme und stellt die Grundlage für die Existenz und die Zukunft der Menschheit dar. Durch menschliche Eingriffe in die Natur verschwinden unzählige Tiere und Pflanzen von unserem Planeten und das Anthropozän hinterlässt seine Spuren. 

 

Der QR-Code Parcours  „(Über)Leben oder Die Welt ohne uns" entführt die Besucher:innen mit Choreographien von Jan Pusch und Augmented Reality Exponaten in und um die Reinbeckhallen in die fragile Welt der schwindenden Artenvielfalt. In der crossmedialen Erzählung vom Reichtum der Natur und dem unaufhaltsamen Verschwinden der Arten auf unserem Planeten verschwimmen die Grenzen zwischen fiktiven Ereignissen und realen Erlebnissen. Eine Erzählung vom langsamen Verschwinden - und mitten darin die menschliche Spezies. Während die menschlichen Besucher:innen durch die scheinbar leere Halle wandeln, erscheinen die Exponate, Vorträge und der Artenreichtum unserer Erde nur auf den Bildschirmen. So wird die Leerstelle, die jede schwindende Art hinterlässt, sinnlich erfahrbar.

 VISIT 3DQR 

Für die Ausstellung "(ÜBER)LEBEN oder Die Welt ohne uns" ist das Herunterladen der Augmented Reality App 3DQR Plus erforderlich, mit der Ihr Handy-Bildschirm zur Bühne wird. Bitte bringen Sie Ihr Smartphone/Tablet und Kopfhörer mit und laden die App idealerweise zuhause herunter:

GEFÖRDERT DURCH: 

(ÜBER)LEBEN oder Die Welt ohne uns 

Ein QR-Code-Parcours über das Verschwinden der ARten 

STIFTUNG REINBECKHALLEN // AUSSTELLUNGSHALLE 

05.- 12. August 2021, 14-22 Uhr

K1600_NPN_schwarz.JPG

© Andreas Etter

CAST&CREDITS

 

Von und mit: 3DQR, Interactive Media Foundation, Jakob Klaffs, Jan Pusch (Choreografie), Yuya Fujinami (Tänzer), Tanya Erartsin (Erzählerin), Heiko Schnurpel (Sounddesign), Jens Kilz (Tontechnik), SAVE THE FUTURE,  u.a. 

 

In Zusammenarbeit mit 3DQR 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung des Schauspielhaus Zürich und der Revierförsterei Teufelssee 

3DQR-Logo-quadratisch-1000x1000px-black.png

Jan Pusch ist vielfach ausgezeichneter freier Choreograph. Nach seiner tänzerischen Laufbahn erregte er mit außergewöhnlichen zeitgenössischen Tanzproduktionen auf Kampnagel überregionale Aufmerksamkeit. Ab 2007 prägte er als Choreographer in Residence die neu gegründete Tanzcompagnie Nordwest am Oldenburgischen Staatstheater. Von 2010 bis 2015 verantwortete er als Chefchoreograf und Direktor die künstlerische Leitung der Sparte Tanz am Staatstheater Braunschweig und etablierte sie mit regelmäßigen Uraufführungen und international renommierten Gastchoreograf:innen als zeitgenössische, überregional erfolgreiche Compagnie. Mit fresh – Tanztage Braunschweig schuf er ein neues Tanzfestival für die Region. Seit 2016 ist Jan Pusch wieder freischaffend tätig, vornehmlich mit seiner Compagnie und als Gastchoreograf im In- und Ausland. Seine Tanzproduktionen wurden mehrfach ausgezeichnet und waren auf zahlreichen Tourneen zu sehen, unter anderem in Russland, Lateinamerika, Indien und Japan.